Ergebnisse zum E-Carsharing auf Abschlusskonferenz WiMobil

(c) VDI/VDE-IT, Randolf Schließer (c) VDI/VDE-IT, Randolf Schließer
Am 16. Oktober 2015 eröffnete die Abteilungsleiterin IG im Bundesumweltministerin, Getrud Sahler, die Abschlusskonferenz zum Projekt „Wirkung von E-Car Sharing Systemen auf Mobilität und Umwelt in urbanen Räumen – WiMobil“ auf dem EUREF-Campus in Berlin.

Der Kern des Forschungsvorhabens lag in der Identifikation und Quantifizierung der Mobilitäts-, Verkehrs-, und Umweltwirkungen von E-Carsharing-Systemen in urbanen Räumen. Innerhalb von drei Jahren wurden mit Hilfe von (Nutzer-) Befragungen, Mobilitätstrackings und Auswertungen der orts-, zeit- und fahrstrecken-bezogenen Buchungsdaten sowohl im flexiblen als auch stationsgebundenen Carsharing Veränderungen im Mobilitätsverhalten und in der Nutzerakzeptanz empirisch erforscht.

Im Ergebnis der Untersuchungen zeigt sich, dass sich Carsharing zu einem Wegbereiter für die Elektromobilität im Stadtverkehr entwickelt und von den Nutzern sehr gut angenommen wird.

Weitere Informationen