Sauber
Elektrofahrzeuge und Strom aus Wind oder Sonne sind ideale Partner – mobil und emissionsfrei.

Sparsam
ist, Energie wirksam einzusetzen und in reine Bewegung umzuwandeln.

Schonend
ist der Umgang mit Ressourcen, wenn auch das Vorher und Nachher mit berücksichtigt wird.

Praktisch
Alltagstauglicher Einstieg: Für jeden Einsatz das passende Elektromobil.

Sie sind hier: Startseite / Förderprogramme / Programm zur Förderung von Hybridbussen (2014-2017)

Förderprogramm für Hybridbusse aus der BMUB-Klimaschutzinitiative

Seit 2012 fördert das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) die Beschaffung und Inbetriebnahme diesel-elektrischer Hybridbusse im öffentlichen Nahverkehr. In den letzten zwei Jahren konnten mit Hilfe dieser Beschaffungsförderung rund 60 Hybridbusse in 6 Verkehrsbetrieben in den alltäglichen Linienbetrieb integriert werden.

Linienbusse, deren Antrieb Verbrennungs- und Elektromotor kombiniert, können wesentlich zur Senkung der CO2-Emissionen im öffentlichen Nahverkehr beitragen. Gerade auf Strecken mit starkem Verkehrsaufkommen und häufigen Stopps wird das Effizienzpotential durch die Bremsenergierückgewinnung optimal genutzt. In den bisher geförderten Verkehrsbetrieben werden durchschnittliche Kraftstoff- und damit entsprechend CO2-Einsparungen von 19 % bis 28 % verzeichnet. Fahrzeugmodelle, die zusätzlich noch extern nachgeladen werden können, so genannte Plug-In-Hybridbusse, versprechen weitaus höhere Effizienzpotentiale. Der Klimaschutzeffekt steigt insbesondere, wenn zum Nachladen Strom aus erneuerbaren Energien eingesetzt wird.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Förderphase im Oktober 2014 geht das Förderprogramm „Hybridbusse“ nun in die zweite Runde. Die neuen „Richtlinien zur Förderung der Anschaffung von dieselelektrischen Hybridbussen im öffentlichen Nahverkehr“ treten mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger im Januar 2015 offiziell in Kraft und gelten bis Ende 2017. Interessierte Verkehrsbetriebe können ab sofort Projektskizzen einreichen. Anforderungen und Fristen sind ausführlich in den Förderrichtlinien erläutert. 

Weitere Informationen

Broschüren Erneuerbar Mobil

Laufende Projekte ab 2012:

Erneuerbar Mobil, 2013 (PDF, 3,6 MB)

Projektergebnisse bis 2012:

 Erneuerbar Mobil, 2012 (PDF, 4,72 MB)

Flyer Eneuerbar Mobil und Logo-Übersichtskarte

Erneuerbar Mobil, Flyer (PDF, 2,6 MB) Karte der Partner in den Forschungs- und Entwicklungs-Projekten (PDF, 3,7 MB)