Anschaffung von 15 E-Bussen

Die Stadt Oberhausen gehört zu den Regionen mit hoher Stickstoffdioxid-Konzentration und das Vorhaben „E-Busse STOAG“ soll einen nachhaltigen Beitrag zu den Umwelt- und Klimaschutzzielen der Region leisten.

Die STOAG Stadtwerke Oberhausen GmbH, das kommunale Nahverkehrsunternehmen in Oberhausen, plant eine Beschaffung von fünfzehn 12m–Bussen mit batteriegespeister elektrischer Antriebstechnik. Mit der Beschaffung der 15 elektrisch betriebenen E-Busse möchte die STOAG ihr Batteriebus-Liniennetz signifikant erweitern.

Die tägliche Fahrweite der Busse auf den zusätzlich vorgesehenen Linien beträgt 258 km bis 320 km. Die 15 Batteriebusse sollen 7 Mercedes Benz O 530 Busse mit einem mittleren Kraftstoffverbrauch von 40 l/100 km und 8 MAN Lions City Busse mit 41 l/100 km ersetzen. Bei einer mittleren jährlichen Fahrweite von 70.000 km ergibt sich eine jährliche Diesel-Kraftstoff-Einsparung von 425.600 l.

Das Vorhaben wird sowohl aus Bundes- als auch aus Landesmitteln gefördert.

Im Zuge des Vorhabens werden Daten von Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur erhoben, die dem Minimaldatenset Bus aus den Minimaldatensets zur Erhebung von Forschungsdaten in der Elektromobilität entsprechen. Die Daten werden im Rahmen der programmatischen Begleitforschung des BMU bezüglich ökologischen, technischen und effizienzbezogenen Fragen ausgewertet.