LiVePLuS

Lebenszykluskostenreduktion im elektrischen Verteilerverkehr durch pantographenbasierte Baukastensysteme f├╝r Lastkraftwagen und Sattelzugmaschinen

Im September 2019 hat die Bundesregierung das Klimaschutzprogramm 2030 verabschiedet. In diesem wurde die Reduzierung des Aussto├čes klimasch├Ądlicher Treibhausgase um 55% bis zum Jahre 2030 gegen├╝ber 1990 festgesetzt. Im Verkehrssektor liegt das Ziel der Kohlenstoffdioxidreduktion bei mindestens 40%. Im G├╝terverkehr sind schwere LKW, zu denen auch Sattelzugmaschinen z├Ąhlen, f├╝r einen signifikanten Anteil des CO2-Aussto├čes verantwortlich. Aufgrund des hohen Energiebedarfs dieser Fahrzeuge, der sich aus den hohen Fahrleistungen sowie des Gesamtgewichtes von bis zu 40 t bzw. 44 t ergibt, existiert bislang keine wettbewerbsf├Ąhige L├Âsung f├╝r eine Elektrifizierung.

In dem Projekt ÔÇ×LiVePLuSÔÇť, wird ein elektrischer Antriebsstrang entwickelt, mit dem Ziel, den Schwerlastg├╝terverkehr wirtschaftlich zu bef├Ąhigen. Dazu wird ein modularer Baukasten f├╝r den elektrischen Antriebsstrang mit Batterie und Pantograph konzipiert. Mithilfe des Baukastens k├Ânnen Sattelzugmaschinen und andere schwere LKW anwendungsfalloptimiert elektrifiziert werden, indem der Antriebsstrang auf Basis der Kundenanforderungen konfiguriert wird. Durch die Energieversorgung mit einer Oberleitung kann die Kapazit├Ąt der Batterie vergleichsweise gering ausgelegt werden.

Die Teilziele des Projektes sind:

  • Entwicklung eines elektrischen Antriebsstrangs mit Pantograph
  • Konzipierung eines modularen Baukastens f├╝r die Fahrzeugumr├╝stung
  • Validierung der Ergebnisse durch Prototypenfahrzeuge

Im Projektverlauf werden zwei Sattelzugmaschinen umger├╝stet und auf Strecken mit Oberleitungsinfrastruktur getestet, um die Forschungsergebnisse zu validieren. Die Erkenntnisse sollen die Eignung von Sattelzugmaschinen mit Pantograph nachweisen sowie als Basis und Bef├Ąhiger f├╝r zuk├╝nftige Serienentwicklungen dienen.

Further information