GL 3.0

Untersuchung Potentiale gesteuertes Laden unter Nutzung der vollen Kommunikationsmöglichkeit zwischen Ladeinfrastruktur und Fahrzeug

Mit dem Ziel, die klima- und energiepolitischen Herausforderungen zu meistern, setzt die Bundesregierung auf den konsequenten Ausbau und technologischen Vorsprung erneuerbarer Energien, Bestrebungen zur Etablierung intelligenter Verteilernetze und flexibler M√§rkte und die Einf√ľhrung der Elektromobilit√§t. Insbesondere dezentrale, regenerative Einspeisung und Elektromobilit√§t stellen Herausforderungen in Bezug auf die Integration in Stromnetze dar.

Ziel des Forschungsvorhabens ist, durch ein intelligentes Energiemanagement - welches die Erfordernisse des Endkunden (Fahrzeugnutzer), zeitliche Schwankungen in der Verf√ľgbarkeit regenerativer Energie und die infrastrukturellen Rahmenbedingungen ber√ľcksichtigt - ein technisches und √∂konomisches/√∂kologisches Optimum f√ľr das Laden von mobilen Energiespeichern zu finden. Orientiert am schwankenden Angebot regenerativer Energieressourcen, soll das Laden von mobilen Energiespeichern so erfolgen, dass einerseits die Mobilit√§t des Verbrauchers nicht eingeschr√§nkt, andererseits Lastspitzen vermieden und die vorhandene Infrastruktur unter Einsatz von IKT intelligent genutzt werden kann.

Im Ergebnis werden Aussagen zum Regelleistungspotenzial von Elektrofahrzeug-Pools, deren Ertragsperspektiven und der Umsetzbarkeit im Rahmen bestehender Regularien vorliegen. Neben dem auf die Erbringung von Systemdienstleistungen ausgerichteten Gesch√§ftsmodell werden auch alternative Gesch√§ftsmodelle der Nutzbarkeit der Speicherkapazit√§t von Elektrofahrzeugflotten erforscht. Des Weiteren werden Aussagen √ľber die wirtschaftliche Nutzung aus der gezielten Integration von gesteuertem Laden in die Netzbetriebsf√ľhrung auf der √úbertragungs- und Verteilernetzebene abgeleitet und Aussagen √ľber Belastungsprognosen f√ľr Verteilernetze, Steuerungsmethoden, Netzanalysetools¬†und Wirtschaftlichkeitsvergleiche von konventionellem Netzausbau dediziert zum Ansatz von √∂ffentlichen / lokalen Lastmanagement-Systemen (√ĖLM/LLM) erarbeitet.

Further information