InterOp

Inductive Norm Test by Exchange in Real Operation

Die komfortabelste Form des Ladens von Elektrofahrzeugen ist das kabellose Laden. Damit dies jedoch barrierefrei und ohne weitere zu ergreifende Maßnahmen des Fahrzeugnutzers erfolgen kann, mĂŒssen eine Reihe von Anforderungen erfĂŒllt werden, die mit den heute existierenden Induktivsystemen noch nicht gezeigt werden können. Hierzu zĂ€hlen die automatische oder halbautomatische Positionierung des Fahrzeugs ĂŒber der straßenseitigen Ladeeinheit, die vollautomatische Verbindung mit dem Energienetz sowie die Initialisierung des Ladevorgangs und die vollstĂ€ndige Sicherheit von Personen und technischen Einrichtungen wĂ€hrend des Ladevorgangs. Hinzu kommt die InteroperabilitĂ€t d.h. jedes E-Fahrzeug kann auf jeder Ladeeinheit vollautomatisch und effizient geladen werden. Um dies zu erreichen, werden im Verbundprojekt InterOp Lösungen untersucht und getestet, die den Erfordernissen des interoperablen, kabellosen Ladens von E-Fahrzeugen unter den oben genannten Randbedingungen genĂŒgen.

Hauptziel des Verbundprojektes ist die Entwicklung unterschiedlicher, aber interoperabler Kontaktlos-Ladesysteme fĂŒr die Straßen- und Fahrzeugseite sowie der Funktionsnachweis durch einen Flottenversuch im öffentlichen und halböffentlichen Raum. Zu Beginn des Vorhabens werden Lösungen noch prinzipiell offener Fragestellungen zur technischen Machbarkeit des kabellosen Ladens erarbeitet und in verschiedene Technologievarianten ĂŒberfĂŒhrt. Darauf aufbauend wird in einem Flottenversuch die InteroperabilitĂ€t im Alltagsbetrieb getestet. Gleichzeitig wird eine begleitende Analyse des Flottenversuchs zur Ermittlung weiterer Nutzerpotenziale sowie der Wirtschaftlichkeit insgesamt durchgefĂŒhrt.

Automatisches Laden mit einem kabellosen EnergieĂŒbertragungssystem trĂ€gt dazu bei, LadevorgĂ€nge bei Elektrofahrzeugen einfacher und zuverlĂ€ssiger zu gestalten und somit einen barrierefreien Zugang zu ermöglichen. Durch das regelmĂ€ĂŸige Verweilen am Netz kann die Integration fluktuierender Energieerzeuger in die Stromnetze deutlich verbessert werden. Daher wird diese Komfort-Technologie die Kundenakzeptanz von Elektrofahrzeugen erheblich erhöhen und trĂ€gt deshalb maßgeblich dazu bei, diese in den Markt zu bringen.

Further information