Abgeschlossene Bekanntmachungen im Rahmen der Förderinitiative "Erneuerbar Mobil"

„Erneuerbar mobil“ ist das Programm des Bundesumweltministeriums für eine klimafreundliche Elektromobilität. Es soll wesentlich dazu beitragen, die dringend benötigte Energiewende im Verkehr herbeizuführen. Denn immer noch hängen 96 Prozent unserer Mobilität am Erdöl. Das ist weder ökologisch nachhaltig noch aus Kosten- und Versorgungssicht zukunftsfähig. Fahrzeuge mit Elektroantrieb werden künftig eine entscheidende Rolle bei der Reduktion der CO2-Emissionen des Verkehrs spielen.

Die erste Förderinitiative startete 2009 im Rahmen des Konjunkturpakets II. 2011, 2013 und 2015 wurden weitere Förderbekanntmachungen veröffentlicht. Insgesamt wurden so bisher über 80 Projekte umgesetzt.

Förderprogramm für Hybridbusse aus der BMU-Klimaschutzinitiative

Zwischen 2012 und 2017 förderte das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) die Beschaffung und Inbetriebnahme diesel-elektrischer Hybridbusse im öffentlichen Nahverkehr.

Bundesregierungsprogramm Schaufenster Elektromobilität

In vier so genannten Schaufenstern wurden bundesweit groß angelegte regionale Demonstrations- und Pilotvorhaben durchgeführt. Die Schaufenster dienten gleichzeitig als Erprobungsraum und Werkstatt.

Förderung von Vorhaben im Bereich der Elektromobilität (2015)

Am 23. Oktober 2015 veröffentlichte das BMU die dritte Förderbekanntmachung im Rahmen des Förderprogramms erneuerbar Mobil.

Förderung von Vorhaben im Bereich der Elektromobilität (2013)

Mit Veröffentlichung der Förderbekanntmachung 2013 wurde die erfolgreiche Förderung fortgesetzt.

Förderung von Vorhaben im Bereich der Elektromobilität (2011)

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit förderte nach Ablaufen des zweiten Konjunkturpakets weiterhin Vorhaben zum

Förderung der Elektromobilität im Rahmen des Konjunkturpakets II (2009)

Impuls für die deutsche Automobil- und Zulieferindustrie