ELISA

Elektrifizierter, innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen

Mit der Verabschiedung des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020 hat die Bundesregierung unter anderem beschlossen, einen Feldversuch zur Erprobung elektrischer Antriebe bei schweren Nutzfahrzeugen durchzuf├╝hren. Damit sollen die Aktivit├Ąten der Projekte ENUBA und ENUBA2 fortgef├╝hrt werden, in dessen Rahmen das BMUB Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu einem im ├Âffentlichen Verkehrsraum einsetzbaren Gesamtsystem zum oberleitungsgebundenen elektrischen Betrieb von schweren Nutzfahrzeugen f├╝r den G├╝terverkehr gef├Ârdert hat.

Das Projekt ELISA zielt auf die proaktive Unterst├╝tzung der Vision eines klimaneutralen Fahrens im Rahmen logistischer Wertsch├Âpfungsketten bei gleichbleibender Transportkapazit├Ąt ab. Ziel der Verbundpartner ist die pilothafte Realisierung eines elektrischen Verkehrssystems mit Oberleitungsinfrastruktur.

Das Land Hessen beabsichtigt, mit einem Konsortium unter Leitung von Hessen Mobil ÔÇô Stra├čen- und Verkehrsmanagement und unter Mitwirkung der Technischen Universit├Ąt Darmstadt die Pilotanlage auf einem Streckenabschnitt der Bundesautobahn A 5 zwischen den Anschlussstellen Zeppelinheim und Weiterstadt zu realisieren. Innerhalb des ca. 15 Kilometer langen Streckenabschnitts ist eine Elektrifizierung des rechten Fahrstreifens von rund 6 km je Fahrtrichtung vorgesehen. Die genaue Lage der Pilotanlage im Streckenabschnitt soll im Rahmen der Vor- und Entwurfsplanung festgelegt werden.

Der Streckenabschnitt verbindet innerhalb der Metropolregion Rhein-Main die Oberzentren Frankfurt am Main und Darmstadt und ist Bestandteil einer wichtigen Nord-S├╝d-Verbindung im europ├Ąischen Fernverkehrsnetz. F├╝r den G├╝terverkehr besitzt die Strecke insbesondere als Anbindung der Cargo City S├╝d des Frankfurter Flughafens sowie des Gewerbegebiets Darmstadt-Nord/Weiterstadt gro├če Bedeutung. Die ausgew├Ąhlte Versuchsstrecke besitzt daher ein hohes Potenzial f├╝r den Einsatz von oberleitungsgebundenen schweren Nutzfahrzeugen und sorgt f├╝r eine hohe ├Âffentliche Sichtbarkeit des Projekts.

Das Projekt ELISA soll einen Nachweis der stra├čen- und verkehrsrechtlichen Machbarkeit einer Elektrifizierung von Autobahnstrecken mit Hilfe von stra├čenseitigen Oberleitungen erbringen. Die Erfahrungen aus dem Planungs- und Genehmigungsverfahren werden in einem Handlungsleitfaden dokumentiert. Dar├╝ber hinaus werden die Anforderungen verkehrstechnischer, stra├čenbaulicher und -betrieblicher Art im realen Verkehrssystem im Zusammenwirken mit bestehenden Strategien des Verkehrsmanagements evaluiert. Insgesamt soll ein valides Gesamtkonzept f├╝r den infrastrukturseitigen Handlungsbedarf bei der Realisierung oberleitungsgebundener Antriebskonzepte im elektrifizierten G├╝terverkehr entstehen.

Im Rahmen eines beabsichtigen Anschlussprojektes ab 2018 soll auf der Teststrecke ein mehrj├Ąhriger Feldversuch durchgef├╝hrt werden, bei dem Speditionen die Strecke im Alltagsbetrieb nutzen werden. Mehrere Logistikunternehmen haben ihre Beteiligung bereits zugesagt. Der Feldversuch erm├Âglicht eine umfassende Erprobung und Untersuchung des oberleitungsgebundenen elektrischen Betriebs von schweren Nutzfahrzeugen unter Praxisbedingungen.

Further information