CollERS II

International research collaboration Electric Road Systems II

Ziel des Projektes CollERS II ist es, Ergebnisse aus den Feldversuchen in Deutschland und Schweden zur Nutzung von elektrischen Stra├čensystemen (engl.: electic road systems, kurz: ERS) f├╝r die Dekarbonisierung des stra├čengebunden Schwerlastg├╝terverkehrs und der dazugeh├Ârigen Begleitforschung zusammenzutragen. Diese sollen in einem europ├Ąischen Kontext dargestellt sowie mit europ├Ąischen Partnern geteilt werden, um gemeinsam langfristige Strategien zur grenz├╝bergreifenden Implementierung der Systeme zu entwickeln. Dabei wird auf die seit 2017 bestehende Innovationspartnerschaft zwischen Deutschland und Schweden aufgebaut. Ziel ist es dar├╝ber hinaus, im Laufe des Projektes weitere europ├Ąische Partner wie z. B. Frankreich oder D├Ąnemark in die Diskussion zu integrieren.

Der technische Fokus der Partner aus Deutschland liegt auf der Untersuchung der Potenziale von Oberleitungen f├╝r ERS, da sich diese bereits in den drei Feldversuchen in Hessen, Schleswig-Holstein und Baden-W├╝rttemberg in der praktischen Erprobung im ├Âffentlichen Raum befinden. Dar├╝ber hinaus sollen die Potenziale von Stromschienen und induktiven Technologien untersucht werden. Die Potenziale von ERS sollen zudem mit weiteren emissionsfreien Ans├Ątzen im Stra├čeng├╝terverkehr, wie der Nutzung von Brennstoffzellen oder rein-batterieelektrischen Fahrzeugen mit einer station├Ąren Ladeinfrastruktur, verglichen bzw. deren Synergien herausgestellt werden. Neben der Technologiebewertung finden dabei auch regulatorische und ├Âkonomische Gesichtspunkte sowie Aspekte zur gesellschaftlichen Akzeptanz Ber├╝cksichtigung.

Im Ergebnis des Projektes sollen konkrete Handlungsempfehlungen f├╝r einen europ├Ąischen Ausbau von ERS-Technologien zur Dekarbonisierung des stra├čengebundenen Schwerlastg├╝terverkehrs entwickelt werden. Ausgangspunkt daf├╝r soll ein europ├Ąisches Kernnetz entlang von TEN-T-Korridoren darstellen.