EGelenkMS

Beschaffung von 6 Elektro-Gelenkbussen

Gemäß einem bereits gefassten Beschluss im Rat der Stadt Münster sollen alle eigenen ÖPNV-Stadtbusse bis 2030 abgas- und lärmfrei betrieben werden. Nicht zuletzt aufgrund der guten Förderkulisse planen die Stadtwerke Münster nun, dieses Ziel sogar schon ein Jahr früher zu erreichen.

Erste Elektrobusse wurden 2015 im Rahmen des abgeschlossenen EU-Projekts ZeEUS in Münster eingeführt. Mit Hilfe der BMU-Förderung soll nun eine wichtige Innenstadtlinie mit hoher Frequentierung und sehr hoher Sichtbarkeit durch den Austausch von sechs Dieselgelenkbussen gegen E-Gelenkbusse komplett elektrifiziert werden. Die Fahrzeuge sollen über Schnelladesysteme mit Strom aus Erneuerbaren Energien versorgt werden. Bei einer Jahresfahrleistung von 60.000 km pro Bus werden so jedes Jahr über 500 t CO2 eingespart. Die notwendige Ladeinfrastruktur ist bereits vorhanden.  

Im Zuge des Vorhabens werden Daten von Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur erhoben, die dem Minimaldatenset Bus aus den Minimaldatensets zur Erhebung von Forschungsdaten in der Elektromobilität entsprechen. Die Daten werden im Rahmen der programmatischen Begleitforschung des BMU bezüglich ökologischen, technischen und effizienzbezogenen Fragen ausgewertet.