eWayBW

Feldversuch zu Erprobung elektrischer Antriebe bei schweren Nutzfahrzeugen auf Bundesfernstra├čen in Baden-W├╝rttemberg

Mit der Verabschiedung des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020 hat die Bundesregierung unter anderem beschlossen, einen Feldversuch zur Erprobung elektrischer Antriebe bei schweren Nutzfahrzeugen durchzuf├╝hren. Damit sollen die Aktivit├Ąten der Projekte ÔÇ×ENUBAÔÇť und ÔÇ×ENUBA2ÔÇť fortgef├╝hrt werden, in deren Rahmen das BMUB Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu einem im ├Âffentlichen Verkehrsraum einsetzbaren Gesamtsystem zum elektrischen Betrieb von schweren Hybrid-Oberleitungs-Lkw gef├Ârdert hat. In Deutschland befinden sich derzeit zwei Versuchsstrecken auf Autobahnabschnitten in Hessen und Schleswig-Holstein in der Umsetzung. Die Fertigstellung beider Strecken ist f├╝r Ende des Jahres 2018 geplant.

Ziele des Vorhabens ÔÇ×eWayBWÔÇť sind die Planung, der Bau und die Inbetriebnahme einer Oberleitungsteststrecke f├╝r die Nutzung von schweren Nutzfahrzeugen mit Stromabnehmern im Bereich der Bundesstra├če B 462 zwischen den Orten Gernsbach-Obertsrot und Kuppenheim. Die B 462 verl├Ąuft von Rottweil ├╝ber Freudenstadt nach Rastatt und ist dort an die Bundesautobahn A 5 Karlsruhe - Basel und weitere Bundesstra├čen angeschlossen. Sie stellt dadurch eine auch vom G├╝terverkehr intensiv genutzte Verbindung zwischen dem n├Ârdlichen Schwarzwald und dem Rheintal her. In ÔÇ×eWayBWÔÇť wird somit erstmalig eine Oberleitungsstrecke auf einer Bundesstra├če (mit zum Teil beengten Platzverh├Ąltnissen) realisiert. Ferner spielen aufgrund der engen Tallage und mehreren Ortsdurchfahrten im Zuge des geplanten Feldversuches die erwarteten Effekte des elektrischen Lkw-Betriebs zur Senkung des verkehrsbedingten L├Ąrm und Schadstoffaussto├čes eine besondere Rolle.

Die Projektergebnisse k├Ânnen f├╝r die Errichtung weiterer Strecken genutzt werden und dienen als Ausgangspunkt f├╝r eine ausf├╝hrliche Erprobung des Realbetriebs im Rahmen eines beabsichtigen anschlie├čenden Feldversuches. Ferner soll eine Einbettung des eHighway-Konzepts und seiner Potenziale in eine abgestimmte Verkehrsstrategie des Landes Baden-W├╝rttemberg vorgenommen werden.

Das Projekt ÔÇ×eWayBWÔÇť wird ma├čgebend vom Ministerium f├╝r Verkehr Baden-W├╝rttemberg durchgef├╝hrt, unterst├╝tzt von den Projektpartnern Regierungspr├Ąsidium Karlsruhe, Landkreis Rastatt, SWEG und dem Konsortium Forschung eWayBW, das aus dem Fraunhofer-Institut f├╝r System- und Innovationsforschung, der PTV Transport Consult GmbH, dem FZI Forschungszentrum Informatik und dem Fraunhofer-Institut f├╝r Chemische Technologie besteht.

Further information